Corona-Infos

Corona-Zeiten

Wir starten n Niedersachsen nach den Herbstferien im Szenario A mit dem Unterricht.

Szenario A beschreibt einen eingeschränkten Regelbetrieb. Um einen weitgehend normalen Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten, wird das Abstandsgebot unter den Schülerinnen und Schülern aufgehoben. Die Kinder werden also weiterhin, sofern die Infektionszahlen das zulassen, als komplette Klasse nach der normalen Stundentafel unterrichtet.

In Forder-, Förder- oder Betreuungsgruppen und auf dem Schulhof wird derzeit das Kohortenprinzip durchgeführt.

Wir werden jeweils die Schuljahrgänge (1,2,3,4) als Kohorte führen, innerhalb derer es zu Gruppenmischungen kommen kann. Dadurch lassen sich im Infektionsfall die Kontakte und Infektionswege wirksam nachverfolgen. In Natrup-Hagen sind die Jahrgänge 1 und 2 eine Kohorte und der Jahrgang 3.

Die im neuen Hygieneplan beschriebenen Maßnahmen gelten grundsätzlich erstmal für das Szenario A.

Entscheidend ist zunächst, dass Ihre Kinder im Unterricht keine Schutzmaske tragen müssen. Sie benötigen aber zwingend eine Atemschutzmaske für alle Weg außerhalb des Klassenzimmers im Gebäude und auf dem Schulhof, die sie von Zuhause mitbringen müssen.

Wir machen regelmäßige Stoßlüftungen, so dass Sie Ihrem Kind nach Möglichkeit z.B. eine Fleecejacke etc. mitgeben, die es anziehen kann, wenn es ihm zu kalt wird.

 

Die Mittagsbetreuung findet statt, die Nachmittagsbetreuung regelt das Familienbüro der Gemeinde. 

Die Frühbetreuung kann derzeit leider nicht stattfinden, da uns Räume und Personal fehlen, um die Kinder in mehreren Kohorten getrennt voneinander zu betreuen.

Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören, haben im Szenario A wieder regelmäßig am Unterricht in der Schule teilzunehmen. Sollte ein Arzt große Bedenken haben, setzen Sie sich bitte mit uns per Mail  in Verbindung.

Soweit zunächst die entscheidendsten Informationen.

 

Wir empfehlen die Installation der Corona-Warn-App

Sie kann bei der Eindämmung der Pandemie einen zusätzlichen Beitrag leisten, indem sie schneller als bei der klassischen Nachverfolgung Personen identifiziert und benachrichtigt, die eine epidemiologisch relevante Begegnung mit einer Corona-positiven Person hatten.

 

Wir möchten unbedingt verhindern, dass einzelne Klassen wund die dort unterrichtenden Lehrkräfte in Quarantäne kommen oder krank werden. Bitten halten Sie, gerade auch in der kalten Jahreszeit auch im privaten Rahmen die Hygienevorschriften ein!

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Stephanie Frankenberg